Externe Veranstaltungen Archiv

Der DVP ist Medienprtner der PM-Welt 2016

Fachkongress: PM Welt 2016 am 26. April 2016 in München (Dornach)

 

PM Welt – hier trifft sich die größte deutschsprachige Projektmanagement-Community. Mit einem Ziel: Praxis-Know-how austauschen für noch mehr Projekterfolg. Ausrichter der PM Welt ist das Fachportal Projekt Magazin. Das Fachmagazin hat 21.000 Abonnenten und monatlich 100.000 Besucher. Angesprochen sind damit alle PM-Verantwortlichen – unabhängig von PM-Standards und Zertifizierungsmarken.

Schwerpunkt in 2016: Stark im Projekt! Wie bleiben Projektleiter, Projektteams und Unternehmen im anstrengenden Projektgeschäft stark und widerstandsfähig? Keynote Speaker sind Gunter Dueck zum Thema „Schwarmdummheit in Projekten“ und Wolfgang Dietrich, Sprecher Stuttgart 21 zum Thema "Stuttgart 21 - Aus Fehlern gelernt. klare Kommunikation schafft starke Projekte". Drei Streams und ein Workshop-Stream lassen viel Raum für Dazulernen und Dialog.

Teilnahme: ab 499 EUR zzgl. Mehrwertsteuer Frühbucherrabatt (-100 €) bis 31.01.2016

Komplettes Programm und Anmeldung: www.pmwelt.com

Information für DVP-Zertifikatsinhaber:

Der DVP erkannt die Teilnahme an der Veranstaltung "PM-Welt 2016" im Rahmen der personengebundenen DVP-ZERT® Zertifikate an. Fügen Sie Ihren Antrag die Teilnahmebescheinigung als Anlage/Nachweis zur Re-Zertifizierung nach 5 Jahren bei. Mehr Informationen unter: https://www.dvpev.de/veranstaltungen/weiterbildung/zertifizierung-dvp-zert


Gemeinsame Initiative „the better way“ des ICPMA und DVP:
Fondation Luis Vuitton in Paris ausgezeichnet

Die Fondation Luis Vuitton in Paris, Frankreich, und TAW Weisse in Hamburg werden durch den Preis der ICPMA und des DVP für Innovation und Qualität ausgezeichnet.

Der am 20. November 2015 in Berlin an TAW Weisse übergebene Preis wird im Rahmen eines Festaktes in Paris am 21. Januar 2016 an die Fondation Luis Vuitton weitergereicht.

Die Preisträger erhalten diesen Preis für die vorbildliche Planung aus Sicht des Gebäudebetriebes und dessen Nachhaltigkeit. Es ist der ICPMA – International Construction Project Management Association – sowie dem DVP Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft – ein Hauptanliegen, dass Bauprojekte so entwickelt, geplant und gebaut werden, dass ihre Nutzung, ihr Betrieb und ihre Erhaltung optimiert werden. Nur dann erfüllen diese Prozesse ihren Sinn.

Die frühe Einbindung der auf Baubarmachung und Erhaltung spezialisierten Expertengesellschaft TAW Weisse in den Planungsprozess hat bauliche Lösungen ermöglicht, die weit über das Übliche hinausgehen.

Genau das zeichnet der Preis aus: Award for IQ, innovation and quality in process and final product. Ohne diese vom Bauherren initiierte und getragene Zusammenarbeit in diesem anspruchsvollen Projekt hätte die kühne Architektur Frank Gehrys nicht zufriedenstellend umgesetzt werden. Wie immer gebührt der Preis dem ganzen Team, allen Projektbeteiligten.

Die gemeinsame Initiative „the better way“ des ICPMA und DVP fördert und bemüht sich weltweit um „bessere Wege“ für Bauprozesse und somit für höhere Qualität der Bauwerke. Mehr als andere Werke bestimmen Immobilien, Industrie und Infrastruktur unser tägliches Leben. Oft wird uns das nicht bewusst, weil sie – einmal fertiggestellt – „immer funktionieren“. Andererseits lassen die Prozesse bis zur Fertigstellung oft zu wünschen übrig, mit teilweise gravierenden Auswirkungen für die Nutzungsdauer. Genau daran wollen die Experten der ICPMA und des DVP durch ihre Impulse etwas ändern.

Misslingt die Planung und/oder die Realisierung, können Nutzung, Betrieb und Erhaltung nicht optimal sein. Oft scheitern Projekte am „menschliche Risiko“ in der Frühphase. Das kann man durch Auswahl von hochprofessionellen Partnern und faires Zusammen-Wirken zum „Besseren“ ändern.

Daher wird der zweite Preis der ICPMA für gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit vergeben: Award Alliance- cooperation and mutual respect in CPM. Er wurde im Juni 2015 in Madrid ex aequo an zwei Projekte verliehen: Grangegorman, Dublin Institute of Technology, Irland und Aragvi Hydropower Scheme in Gudauri, Georgien.

Weltweit werden Projekte bei den Initiatoren von „the better way“ eingereicht. Der nächste „Award Alliance“ wird am 25. Mai 2016 im Rahmen der ICPMA-Jahreskonferenz in Doha, Qatar, verliehen.

Weitere Informationen erhalten Sie über www.icpma.net sowie www.thebetterway.cc.

Arnd Wittchen, President of ICPMA    

Wilhelm Reismann, Initiator of “the better way”

 


Rückblick: Fassade 16:
Opake Fassadenflächen – Konstruktion, Bauphysik, Abwicklung

Die Tagung Fassade 16 des Instituts für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg fand am
25. Februar 2016 mit einem abwechslungsreichen Programm in der Handwerkskammer für Schwaben statt. Zum Schwerpunkt „Opake Fassadenflächen – Konstruktion, Bauphysik, Abwicklung“ leisteten die Referenten ihre Beiträge aus Entwurf und Gestaltung, Forschung und Planung, sowie Ausschreibung und Fassadenmontage. Mehr erfahren.
 


Rückblick: 1. Kongress der DGA-Bau Deutsche Gesellschaft für Außergerichtliche Streitbeilegung im Bauwesen e. V.

Initiativen zur Außergerichtlichen Streitbeilegung im Bauwesen bündeln -
Gemeinsam mehr erreichen

Unter diesem Rahmenthema fand am 24.04.2015 der 1. Kongress der DGA-Bau zusammen mit dem Institut für Deutsches und Internationales Baurecht der Juristischen Fakultät im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin mit über 120 Teilnehmern statt. Mehr erfahren.