Direkt zum Inhalt

Gremien

Der DVP initiiert und betreibt regelmäßig Arbeitskreise, Fachgruppen und Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen des Bauprojektmanagements.
Während in den Arbeitskreisen werden aktuelle Themen vertieft und aufgearbeitet werden, haben die Fachgruppen die Aufgabe, aktuelle Themen zu identifizieren und in den Verband zu tragen. Die Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit branchenübergreifenden Themen.

Mitwirkende in den DVP-Gremien sind stets willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich gern an die DVP-Geschäftsstelle.
 

Fachgruppe Infrastruktur

Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Thomas Höcker

Ziel der Fachgruppe ist es, spezielle berufsständische und fachliche Themen zu erheben, zu diskutieren und hierfür Lösungsansätze zu entwickeln. Die Fachgruppe formuliert das Selbstverständnis, die nationale berufsständische Interessensvertretung für das Projektmanagement im Infrastrukturbau zu sein.
Ein erster Arbeitsplan für den Zeitraum 2018 – 2020 beinhaltet u. a. folgende Themenfelder: aktuelle Marktentwicklungen, spezifische Auftraggeberbelange und die Rolle des Projektmanagements, die strategische Nutzung des berufsständischen Netzwerks, Evaluation und Weiterentwicklung des AHO-Leistungsbildes „Projektmanagement im Infrastrukturbau", maßgeschneiderte Weiterbildungsmodule für die Ingenieurbüros. Ausgewählte fachliche Themen werden in Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen bearbeitet.

Fachgruppe Anlagenbau

Fachgruppenleiter: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Alexander Malkwitz

Die DVP-Fachgruppe Anlagenbau wurde mit dem Ziel gegründet, das Projektmanagement im Anlagenbau interessenneutral voranzutreiben. Die Fachgruppe tagt kontinuierlich und fördert den praktischen Austausch der Beteiligten im Anlagenbau. Die Teilnehmer können fachbezogene Problemstellungen diskutieren sowie neue Trends in der Branche aktiv weiterentwickeln.

Fachgruppe Städtebau

Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Thomas Höcker

Ziel der Fachgruppe ist es, in einem Expertenkreis bestehend aus Investoren, Projektentwicklern, Projektmanagern, und kommunalen Vertretern die aktuelle Umsetzungspraxis städtebaulicher Projekte in Deutschland zu diskutieren und Verbesserungsansätze zu entwickeln. Bei bestimmten Themenschwerpunkten werden wir wissenschaftliche Kooperationspartner in den Arbeitsprozess mit einbeziehen.
Mit dem neuen Leistungsbild „Projektmanagement städtebaulicher Leistungen (PSL)“ der AHO-Fachkommission wurde hierzu ein durchaus interessanter Ansatz in die deutsche Projektabwicklungspraxis eingebracht. Diesen gilt es, im oben erwähnten Kontext zu evaluieren.

Fachgruppe Recht & Verträge

Fachgruppenleiter: Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Die Fachgruppe dient dem Ziel der juristischen Unterstützung der Vereinszwecke des DVP e.V. Derzeit werden folgende Aufgabenstellungen wahrgenommen:

Beteiligte der Fachgruppe sind sowohl Vertreter von Anwaltsfirmen, die Mitglieder des DVP sind, sowie Vertreter von Projektsteuerungsunternehmen.

Arbeitskreis BIM

Arbeitskreisleiter: Dr.-Ing. Peter Döinghaus, Dr. jur. Robert Elixmann

Im zweiten Arbeitskreis BIM beschäftigt sich der DVP mit Methoden und Werkzeugen für die Projektsteuerung in BIM-Projekten. Nachdem im ersten Arbeitskreis das Leistungsbild entwickelt wurde, werden nun konkrete Vorgehensweisen und Hilfestellungen erarbeitet, die von Projektsteuerern bei der Arbeit in BIM-Projekten verwendet werden können. Die Arbeitskreisleiter haben folgende Grobstruktur vorgeschlagen, die innerhalb von acht Fachgruppen mit Leben gefüllt wird: AIA/BAP; Projektstrukturen; Kollaboration und CDE; PM-Werkzeuge Termine, PM-Werkzeuge Kosten/Mengen/Leistungsbeschreibungen, PM-Werkzeuge Qualitäten; PM-Werkzeuge Ausführung; Vertragliches.

Arbeitsgruppe Frauen im Projektmanagement

Arbeitsgruppenleiterinnen: Dipl.-Ing. (FH) Sonja Buchholz, Dipl.-Ing. Arch. Katrin Hennig

Die Arbeitsgruppe besteht aus Teilnehmerinnen unterschiedlicher Führungsebenen, aus verschiedenen Branchen, sowie von Auftraggeber und Auftragnehmerseite.
Ziele der Arbeitsgruppe sind u. a. die Veränderungen in Projektteams durch heterogenere Zusammensetzung zu betrachten, (weiblichen) Nachwuchs für das Bauprojektmanagement zu gewinnen und Perspektiven im Projektmanagement durch weibliche Führungsstärke zu beleuchten.