Direkt zum Inhalt

DVP-ZERT® – Häufig gestellte Fragen

Bei Lehrgängen, bei denen es getrennte Qualifizierungs- und Zertifizierungsgebühren gibt, besteht die Möglichkeit, nur die Qualifizierung bzw. Zertifizierung zu buchen.

Die Voraussetzungen und Inhalte zu den einzelnen Lehrgängen finden Sie auf den Seiten der Lehrgänge. Klicken Sie einfach beim Menüpunkt Weiterbildung auf die favourisierte Lehrgangsstufe.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen oder Nachfragen zu den Inhalten haben, wenden Sie sich bitte an Ramona Egenolf (+49 30 3642800 52).

Die Prüfungsordnungen zu den einzelnen Lehrgängen finden Sie auf den Seiten der Lehrgänge. Wählen Sie einfach im Menüpunkt Weiterbildung die gewünschte Lehrgangsstufe.

Wir vermerken Sie bei ausgebuchten Veranstaltungen auf einer Warteliste. Sobald ein Teilnehmer absagt, melden wir uns bei Ihnen.

Melden Sie sich telefonisch bei Frau Ramona Egenolf (+49 30 3642800 52). Der Referent wird über die Verspätung durch uns informiert.

Nein, da wir keine Zulassung als zertifizierter Bildungsurlaubanbieter haben.

Sie können den Prüfungsteil, welchen Sie nicht bestanden haben, innerhalb einer bestimmten Frist (mündliche und schriftliche Prüfungen ein Jahr; Transferprojektarbeit innerhalb von drei Monaten) wiederholen. Die Kosten für die Wiederholung von Prüfungen belaufen sich auf 195,00 Euro zzgl. USt.

Die Berufsbezeichnung Architekt*in, Stadtplaner*in, Landschaftsarchitekt*in oder Innenarchitekt*in bzw. Beratender Ingenieur*in darf nur führen, wer unter dieser Bezeichnung in der Architekten-, Stadtplaner- bzw. Ingenieurliste der Architekten- bzw. Ingenieurkammer seines Bundeslandes eingetragen ist. Je nach Bundesland schreiben die Architekten- und Ingenieurkammern Ihren Mitgliedern eine bestimmte Anzahl an Fort- und Weiterbildungsstunden pro Jahr vor.

Unsere Veranstaltungen sind bei einigen Architekten- und Ingenieurkammern als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt.

Die Transferprojektarbeit (TPA) ist die schriftliche Darstellung eines realen oder fiktiven Projekts aus der Bauwirtschaft nach den Vorgaben der Transferprojektarbeitsordnung des DVP. Es ist eine schriftliche Arbeit (ähnlich dem Projekthandbuch), welche zwischen den Lehrgangsblöcken und der Prüfung von den Teilnehmern verfasst wird. Die Transferprojektarbeit umfasst ca. 30 Seiten mit max. 10 Seiten Anlagen.

Die Transferprojektarbeit ist seit 2018 ein Prüfungsbestandteil im Zertifizierungsverfahren zum DVP-ZERT® Projektmanager Professional (PMP). Vor 2018 war die Transferprojektarbeit Prüfungsbestandteil im Zertifizierungsverfangen zum DVP-ZERT® Projektmanager.

Die DVP-ZERT® Lehrgänge sind oft bereits Monate im Voraus ausverkauft. Wir raten daher, dass Sie sich so früh wie möglich anmelden.

Um eine optimale Vorbereitung des Lehrgangs zu garantieren, sollten Sie sich spätestens vier bis sechs Wochen vor Lehrgangsstart angemeldet haben. Eine spätere Anmeldung wird in der Regel aber auch angenommen.

Ihre Anmeldung wird immer schriftlich bestätigt. Sollten Sie aber ca. sieben Tage nach Ihrer Anmeldung keine schriftliche Bestätigung erhalten haben, rufen Sie uns bitte an (T +49 30 3642800 50) oder schreiben Sie eine E-Mail an seminare@dvpev.de

Ja, Sie können Ihre Teilnahme am Lehrgang bis 51 Kalendertage vor dem Lehrgangsbeginn kostenfrei stornieren. Die Stornierung muss schriftlich erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie in den AGB des DVP.

Der DVP e. V. übernimmt keine Hotelreservierungen. Für Ihre Zimmerreservierung wenden Sie sich bitte direkt an das Veranstaltungshotel. Die Kontaktdaten des Veranstaltungshotels finden Sie in Ihrer Startinformation. Für jede Veranstaltung ist ein begrenztes Zimmerkontingent eingerichtet. Das Kennwort zum Abrufen der Zimmer entnehmen Sie bitte der Startinformation. DVP-Mitglieder erhalten in den NH Hotels einen Verbandsrate. Um diese als DVP-Mitglied in Anspruch zu nehmen, setzen Sie sich bitte mit uns (T 030-364 2800 50 E info@dvpev.de) in Verbindung.

Selbstverständlich können Sie einen Ersatzteilnehmer benennen.

Voraussetzungen für die Zertifizierung zum DVP-ZERT® SPM sind ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium, mindestens acht Jahre branchenbezogene Erfahrungen als Projektleiter*in sowie ein Zertifikat als DVP-ZERT® Projektmanager Professional (PMP) oder eine gleichwertige Qualifikation.

Kann kein gültiges DVP-ZERT®-Vorzertifikat PMP nachgewiesen werden, sind die Zertifizierungsprüfungen zum PM/PS und PMP gem. der jew. Prüfungsordnungen zusätzlich vor der SPM-Prüfung abzulegen.

Am zweiten Abend des ersten Lehrgangsblocks findet traditionell ein Get-Together statt. Dieses wird vom DVP e. V. organisiert und findet auf Selbstzahlerbasis statt.

 

In der Teilnahmegebühr sind die Lehrgangsunterlagen, das DVP-Lehrskript, sowie die Verpflegung während des Lehrgangs enthalten.

 

Voraussetzungen für die Zertifizierung zum DVP-ZERT® PMP sind ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium, mindestens fünf Jahre branchenbezogene Berufserfahrung als Projektleiter*in sowie ein Zertifikat
als DVP-ZERT® Projektmanager PM oder DVP-ZERT®-Projektsteuerer PS.

Die Zertifizierungsstelle behält sich vor, Kandidaten/Kandidatinnen, die die Voraussetzungen nicht vollständig erfüllen, nach einer Einzelfallprüfung zur Zertifizierung zuzulassen.

 

Kann kein Vorzertifikat nachgewiesen werden, ist eine zusätzliche schriftliche Prüfung, genannt Grundlagenprüfung, im zeitlichen Rahmen des Lehrganges abzulegen.

Am zweiten Abend des ersten Lehrgangsblocks findet traditionell ein Get-together statt. Dieses wird vom DVP e. V. organisiert und findet auf Selbstzahlerbasis statt.

 

In der Teilnahmegebühr sind die Lehrgangsunterlagen, das DVP-Lehrskript, sowie die Verpflegung während des Lehrgangs enthalten.

 

Voraussetzungen für die Zertifizierung zum DVP-ZERT® PS sind mindestens zwei Jahre branchenbezogene Erfahrung als Projektmitarbeiter*in.

Der DVP-ZERT®-Projektmanager-Lehrgang war das Lehrgangsformat, welches von 2011-2017 vom DVP e. V. angeboten wurde. Die Qualifizierungsphase des Lehrgangs dauerte sechs Tage. Anschließend folgte fünf Wochen nach dem zweiten Block die Zertifizierungsprüfung. Diese setzte sich zusammen aus einer schriftlichen Prüfung (Dauer: 90 Minuten) und einer Transferprojektarbeit (Umfang: 30 Seiten).

2018 ersetzte der DVP-ZERT®-Projektsteuerer-Lehrgang den DVP-ZERT®-Projektmanager-Lehrgang als Grundlagenlehrgang. Der DVP-ZERT®-Projektsteuerer-Lehrgang hat eine Qualifizierungsphase von vier Tagen. Direkt im Anschluss an den zweiten Block des Lehrgangs findet die Zertifizierungsprüfung statt. Diese umfasst ein 90-minütige schriftliche Prüfung. 

Am ersten Abend des ersten Lehrgangsblocks findet traditionell ein Get-Together statt. Dieses wird vom DVP e. V. organisiert und findet auf Selbstzahlerbasis statt.

 

In der Teilnahmegebühr sind die Lehrgangsunterlagen, das DVP-Lehrskript, sowie die Verpflegung während des Lehrgangs enthalten.

 

Das zweieinhalbtägige Seminar richtet sich an:

welche mit dem Leistungsbild des AHO-Hefts 9 vertraut sind.

Am ersten Abend des Lehrgangs findet traditionell ein Get-Together statt. Dieses wird vom DVP e. V. organisiert und findet auf Selbstzahlerbasis statt.

In der Teilnahmegebühr sind die Lehrgangsunterlagen, das DVP-Lehrskript, sowie die Verpflegung während des Lehrgangs enthalten.

Ja, eine Teilnahme am DVP-ZERT®-Projektmanager-BIM-Lehrgang ist auch ohne ein DVP-ZERT®-Zertifikat möglich. Teilnehmer an diesem Lehrgang sollten allerdings über ein umfassendes Wissen über die Grund- und besonderen Leistungen des AHO-Hefts 9 verfügen.

Nein, die Zertifizierung zum DVP-ZERT®-Projektassistent kann nur von Studierenden einer kooperierenden Hochschule erworben werden. Ein frei buchbarer Kurs wird nicht angeboten.

Alle kooperierenden Hochschulen, welche den DVP-ZERT(R) Projektassistent anbieten, finden Sie hier.

Den Antrag auf DVP-ZERT®-Projektassistent-Zertifizierung finden Sie hier.

Sie benötigen den ausgefüllten Antrag auf DVP-ZERT®-Projektassistent-Zertifizierung, sowie einen Leistungsbescheid über das bestandene Modul/die bestandene Prüfung mit mindestens der Note 3,0.

Sprechen Sie mit dem an Ihrer Hochschule zuständigen Leiter für den Fachbereich/das Modul Projektsteuerung/Projektmanagement. Bei Interesse der Hochschule schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an egenolf@dvpev.de.

Zertifikatsinhaber*innen, welche eine Verlängerung Ihrer Zertifikate anstreben, müssen den Nachweis fortgesetzter Qualifizierung erbringen. Um dies zu erreichen, müssen, je nach Lehrgangsstufe, eine bestimmte Anzahl an Qualifizierungsveranstaltungen besucht werden.

Die Teilnahmebescheinigungen und/oder Zertifikate der besuchten Qualifizierungsveranstaltungen werden gemeinsam mit dem Antrag auf Zertifizierung unter seminare@dvpev.de eingereicht.

Folgende Qualifizierungsveranstaltungen werden für eine Rezertifizierung anerkannt:

Falls Sie sich unsicher sind, ob eine von Ihnen besuchte Veranstaltung als Rezertifizierungsmaßnahme anerkannt wird, wenden Sie sich bitte an Ramona Egenolf (+49 30 364 2800 52).